die GRÜNEN Bielefeld wollen in der kommenden Ratsperiode verstärkt die freie Kulturszene unterstützen. So haben die GRÜNE Bielefeld ihr Großflächenplakat am Kesselbrink (Ecke August-Bebel-Straße/Heeper-Straße) von einer Bielefelder Graffiti-Künstlerin umgestalten lassen.

OB-Kandidatin Kerstin Haarmann führt aus: „Kultur schafft Identifikation, Offenheit, Toleranz und Kreativität. Sie macht unsere Stadt bunter, schöner und lebenswerter. Alle sind eingeladen, Kultur nicht nur zu erleben, sondern auch aktiv selbst zu schaffen. Kulturelle Bildung stärkt die Fähigkeiten der*des Einzelnen, die Perspektive zu wechseln, andere zu verstehen, Probleme gemeinsam zu lösen. Wir GRÜNEN wollen die kulturelle Vielfalt stärken und ausbauen!“

 

Konkret wollen die GRÜNEN nach der Wahl unter anderem in den Stadtteilen Graffiti-Wände für die Sprayer-Szene und für Jugendprojekte im Bereich „Street-Art“ zur Verfügung stellen.