Die aktuellen Zahlen vom Statistischen Bundesamt zeigen, es sterben immer mehr Radfahrer*innen im Straßenverkehr. Wohingegen insgesamt die Anzahl von Verkehrstoten auf einem  Tiefstand gesunken sind stieg die Zahl der tödlichen Radunfälle seit 2010 um 16,8 Prozent.

Für Kerstin Haarmann sind diese Zahlen ein wichtiger Grund die Radinfrastruktur zu verbessern: „Hier wird ganz deutlich: Radfahren muss sicherer werden! Und zwar für alle Verkehrsteilnehmer*innen. Ich werde mich mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass niemand vom Radfahren abgehalten wird, weil er oder sie sich den verkehrlichen Bedingungen nicht gewachsen fühlt, dafür bedarf es schneller Infrastrukturmaßnahmen und einer zügigen Reform der StVO, die Bundesverkehrsminister Scheuer leider nur in Trippelschritten und im
Schneckentempo novelliert.

PM:PM GRÜNE Radfahren muss sicher sein